Vodafone bietet jetzt für Musikliebhaber ein neues Angebot an. Für zusätzliche 8,99€ im Monat können Vodafone Kunden soviel Musik runterladen wie sie wollen. Die Music Flatrate ist ein Mietmodell, das dem Musikliebhaber überlässt, wie viele Songs er runterlädt und ob er seine Musik lieber am PC oder auf dem Mobiltelefon hört. Bis zu 3 Endgeräte können auf die Musiksammlung zugreifen.


Kaum kommt endlich ein wenig Bewegung in den Markt für mobiles Internet und schon steht ein möglicher Nachfolger in den Startlöchern. Auf der CeBIT zeigte die Telekom, was mit der neuen Technologie „Long Term Evolution“ alles möglich sein wird. Angepeilt sind damit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 170MBit/s, was doch ein gewaltiger Schritt nach vorn ist. Bis jetzt ist die Technologie zwar noch nicht ganz so weit, aber bei der Präsentation auf der CeBIT erreichte T-Mobile auch schon passable 30MBit/s.

Zur Demonstration schickte T-Home einen Transporter über das Messegelände, welcher über LTE mit dem Messestand verbunden war. An das Fahrzeug wurden z.B. das Internet Fernsehen T-Home Entertain übertragen.

Sollte die neue Technologie irgendwann zum Einsatz kommen, besteht der Vorteil darin, dass die bestehende UMTS Infrastruktur aufgerüstet werden kann.






Bis Ende März bietet der Service Provider mobook die Möglichkeit nach einer Neuanmeldung 3 Monate gratis mobil auf das Internet zuzugreifen. Nach den 3 Monaten fallen 29,95€ monatlich an, was schon ziemlich günstig ist.

Als besonderes schmankerl kann man sich bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten und einem Monatspreis von 34,95€ ein subventioniertes Notebook aussuchen. So bekommt man für 0€ ein ASUS EeePC 901, was doch sehr attraktiv ist.

Mobook nutzt das Netz von Vodafone, sodass eine sehr gute Netzabdeckung gewährleistet ist. Der Wlan-Stick, der bei anderen Anbietern meist dazu gekauft werden muss, ist hier inklusive.


Wir haben auf unserer UMTS-Tarifübersicht jetzt zwei neue, günstige Tarife.


Am Montag wurde im Rahmen der CEBIT Preview das T-Mobile G1 vorgestellt. Dies ist das erste Smartphone, welches auf der von Google entwickelten Plattform Android basiert. Ab 2. Februar kann man es dann bei T-Mobile im Bundle mit einem Datentarif erwerben. Der Monatspreis für die Datentarife reicht von 24,95€ bis 119,95€.

Gesteuert wird das T-Mobile G1, wie das iPhone, über einen Touch-Screen. Für längere Texte kann das Smartphone auch aufschieben, wodurch eine Tastatur zum Vorschein kommt. Neben UMTS und Edge bietet das Gerät auch Bluetooth und Wlan, wodurch eigentlich keine Wünsche bei der mobilen Kommunikation offen bleiben dürften.


17. Dezember 2008

Seit kurzem bietet der Anbieter funkster.de für 28,95€ eine günstige mobile Flatrate an. Die Vertragslaufzeit beträgt dabei nur 6 Monate und die Flatrate läuft über das Netz von T-Mobile. Dadurch ist eine sehr gute UMTS Netzabdeckung vorhanden, sodass man wirklich überall auf das Internet zugreifen kann.


E-Plus ist derzeit der einzige deutsche Mobilfunkanbieter, der sein UMTS-Netz noch nicht auf HSDPA und HSUPA aufgerüstet hat, um seinen Kunden schnellere Übertragungsdaten zu ermöglichen.

In einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ meinte der derzeitige Chef von E-Plus, Thorsten Dirks, dass die meisten Mobilfunknutzer keine schnelle Datenverbindung benötigen und wer sein Netz mit großem Aufwand für das schnelle Internet aufrüste liefe Gefahr, die Kosten nicht mehr einspielen zu können. Außerdem sieht er momentan auch kein funktionierendes Geschäftsmodell für das mobile Internet.

Trotzdem wird E-Plus im nächsten Jahr beginnen in einzelnen Regionen das schnelle UMTS-HSDPA-Netz zur Verfügung zu stellen. Für diese Aufrüstung wird E-Plus den größten Teil seiner nächsten Investitionen aufbringen.

Ich denke vor ein paar Jahren hätte man auch geglaubt, dass die jetzigen DSL Übertragungsraten kaum einer wirklich braucht, aber mit der schnelleren Übertragungsrate kommen auch neue Anwendungsbereiche.


Wie auf RP-Online berichtet wird, wurden jetzt auf der Stadtseite der Stadt Solingen ausgewählte Bereiche für mobile Endgeräte zugänglich gemacht. So kann man sich jetzt bequem mit dem Handy nach den Öffnungszeiten von Behörden erkundigen oder man erhält touristische Informationen. In Zukunft soll das Angebot auch erweitert werden.


Wie der Mobiltelefonhersteller LG am 06. Oktober bekannt gab wurde das begehrte Prada-Handy von LG, seit der Markteinführung im März 2007, weltweit eine Million Mal verkauft.

Mit Markteinführung vereinte damals die enge Partnerschaft die technische Innovationskraft von LG und den kompromisslosen Qualitätsanspruch an das Design von Prada in einem Premium-Produkt. Mit dieser positiven Marktreaktion wird der Weg für weitere gemeinsame Projekte geebnet.

Die beiden Unternehmen werden in Zukunft ihre Zusammenarbeit ausweiten und im vierten Quartal 2008 ein neues Handy-Modell in Europa präsentieren.

Bei Handys – Welt der Technik gibt es schon detaillierte Informationen. So soll das neue Prada-Handy mit folgenden Features glänzen:

  • HSDPA
  • 3“ Touchscreen
  • 5 Megapixel Kamera
  • WiFi
  • Bluetooth
  • TV Ausgang
  • microSD Karten Slot
  • Slide-Out Keypad

Ich bin dann mal gespannt, wo sich der Preis für dieses Gerät einpendeln wird und wie die ersten Testberichte ausfallen werden.


23. September 2008

Viele werden ihr Nokia Handy als UMTS-Modem benutzen, um mit Notebook unterwegs im Internet zu surfen. Wenn das Notebook nicht über Bluetooth verfügt, beötigt man ein Datenkabel, welches meistens nicht im Lieferumfang enthalten ist. Aber wo findet man das passende Nokia Zubehör? Bei Onlineauktionen findet man schnell sehr billige Angebote, wo allerdings die Qualität und Gewährleistung auf der Strecke bleiben kann, wenn es kein professioneller Anbieter ist. Am Besten man sucht sich sein Zubehör in einem guten Online-Shop oder im Fachhandel aus.



UMTS-Tarife vergleichen